Die Lust als Wegweiser

Was mich antreibt

Ich habe meine Lust zur höchsten Priorität gemacht und lasse mich bedingungslos von Ihr leiten, ob im Job oder in meinem Privatleben.

Heute begleite ich andere Menschen dabei, SICH SELSBT mutig zur höchsten Priorität in Ihrem Leben zu machen;  Menschen, die Ihre Bedürfnisse nicht mehr unterdrücken wollen, die es sich wert sind, in tieferen Kontakt mich sich, Ihrem Körper und Ihrer Lust zu gelangen, sowohl beruflich als auch privat. Menschen, die erahnen, dass hinter den Ängsten, Erwartungen, Glaubensätzen und der Scham eine viel tiefere Kraft verborgen ist: Die Liebe.

 

Mir ist es ein Herzensanliegen, dass sich Frauen stolz und selbstbewusst mit der Magie ihres Körpers verbinden, Ihre weiblichen Qualitäten lustvoll fühlen und ausdrücken können.

Mir ist es außerdem eine Herzensangelegenheit, dass Männer sich ihren weichen Seiten hingeben, ohne ständigem Leistungsdruck ausgesetzt zu sein und diesem allein nachzugeben.

Damit sie wie ich wieder Zugang zur ihrer inneren Stärke, Weisheit und Intuition finden, um ein selbstbestimmtes und lustvolles Leben zu leben.

Mein Weg

Aufgewachsen bin ich in der ehemaligen DDR, diese war geprägt: von einer vergleichsweise freien Körperkultur, von Frauen, die sich im Arbeitsleben wenig von Männern unterschieden und von einer allgemeinen, geografischen, materiellen und kreativen Begrenztheit.

Als ich 14 Jahre alte war und die Mauer fiel, öffnete sich in nur einer Nacht das Tor zur weiten Welt. Was vorher unmöglich schien war mit einem Mal möglich.

Ich studierte Betriebswirtschaftslehre, weil ich glaubte, dass ich damit die besten Möglichkeiten in dieser für mich immer noch recht neuen Welt hätte. Fast 20 Jahre habe ich in verschiedenen Vertriebs- und Führungspositionen für die größten Unternehmen in der Elektronik-Industrie gearbeitet, war eine von ganz wenigen Frauen sowohl in der Branche als auch mit Führungsverantwortung und habe z.B. mehr als 100 Mio. € Budget verantwortet.

Ich weiß, was es heißt als Frau “seinen Mann zu stehen” in einer Welt von Männern, eigene Bedürfnisse hinten anzustellen und mich dadurch von meiner Weiblichkeit zu entfernen. Ich habe ständig an mir gezweifelt, ich war überfordert und habe meine Grenzen permanent überschritten. Ich habe viele Jahre mein Leben in eine schöne Box namens „ERFOLG“ gepresst. Meine Lebendigkeit, Lebensfreude, Weichheit und Sanftheit ganz unten vergraben, weil ich glaubte, so besser Karriere machen zu können und erfolgreich sein zu können.

Das Ganze übertrug sich auch auf mein Privatleben, ich spürte mich selbst immer weniger. Private persönliche Beziehungen habe ich an den Rand gedrängt oder in der Oberflächlichkeit belassen. Schöne Momente habe ich mir ge- oder erkauft, um mich so für Strapazen zu belohnen.


Warum #unverschämt?

Auf der einen Seite ist es für mich, der inneren frechen und mutigen Stimme neugierig zu folgen und meiner Intuition und meiner Weisheit Aufmerksamkeit zu schenken. Und mir auf der anderen Seite darüber bewusst zu sein, dass es Ängste und Glaubenssätze in mir gibt, die mich zurückhalten, mein volles Potential und mein Herzensanliegen voll zum Ausdruck zu bringen und zu leben.
Der Ursprung für meine wichtigste Entwicklung

Die größte Krise meines Lebens

Im August 2018 bin ich in eine dramatische Situation geraten, die aber auch mein Weckruf war. Ich erlebte einen gewaltsamen sexuellen Missbrauch. Die Scham, dass mir das widerfahren ist, obwohl ich doch eigentlich so stark und selbstbewusst bin und doch auch alles unter Kontrolle zu haben schien, war enorm gross. Sie hinderte mich daran, darüber zu sprechen und mich anzuvertrauen. Stattdessen, habe ich es „geschluckt“, heruntergespielt und mir selbst die Schuld daran gegeben. Ich habe weiter meinen Job erfüllt, obwohl ich innerlich völlig zerbrochen war. Pflichtbewusst habe ich kurz darauf den größten Deal meines Lebens ausgehandelt. Bis heute weiß ich nicht, wo ich die Kraft und die Ideen dafür hergenommen habe.

Dann bin ich weinend zusammengebrochen. Ich habe gekündigt, weil ich nur noch eine funktionierende Hülle meiner selbst war. Kurz drauf wurde ich mit unerträglichen Schmerzen und einem fast tauben Bein ins Krankenhaus eingeliefert.

In dieser Nacht entschied ich, dass ich etwas Wesentliches ändern würde. Gegen die ärztliche Anweisung stieg ich am nächsten Tag in den Flieger nach Bali. Hier kam ich endlich zur Ruhe und nur 24 Stunden später waren meine Schmerzen völlig weg und mein Bein regenerierte deutlich.

Heute weiß ich, dass in der größten Krise meines Lebens die wichtigste Entwicklung ihren Ursprung hatte.

Heute begleite ich andere Menschen dabei, SICH SELSBT mutig zur höchsten Priorität in Ihrem Leben zu machen; Menschen, die Ihre Bedürfnisse nicht mehr unterdrücken wollen, die es sich wert sind, in tieferen Kontakt mich sich, Ihrem Körper und Ihrer Lust zu gelangen, sowohl beruflich als auch privat.


“The wild woman speaks with her own voice, walks her path fearless, talks with grace and dignity. She dances to the rhythm of her own drum.” 

 

Wild Woman Sisterhood
Mein Engagement
EMPOWERING KIDS